Das Einfamilienhaus

Debatte: Altbauten in der Vorstadt

Ausgabe 1 | 2017

Das Einfamilienhaus im Grünen ist eine markante materielle und symbolische Erbschaft der fordistischen Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts: Öffentlich gefördert als Antwort auf die soziale Frage, von einer aufstrebenden Mittelklasse massenweise errichtet, kritisiert von Fachleuten aus Architektur und Stadtplanung. Die Beiträge dieses Heftes der Zeitschrift für Kulturwissenschaften thematisieren historische und gegenwärtige Auseinandersetzungen um die Sozialontologie des ›Hauses‹ zwischen Wertezuschreibungen und Gestaltungsfragen, Expertendiskursen und suburbanen Lebensrealitäten von Familien.

Bestellen E-Book bestellen Abonnieren
 
  • Editorial
    Karin Harrasser und Elisabeth Timm

THEMA

  • Zu diesem Heft
    Sonja Hnilica und Elisabeth Timm
  • Das Einfamilienhaus als neue anonyme Architektur: Bestand und Begehren
    Sonja Hnilica und Elisabeth Timm
  • Das Adels-Haus in der Frühen Neuzeit. Genealogisches Konzept, verwandtschaftliche Ordnung, architektonische Gestalt
    Michael Hecht
  • Zur Rezeption des Bauernhauses durch die Architekten der Moderne in Deutschland um 1900
    Jeannette Redensek
  • Von Stunde Null bis Tempo 100. Das Einfamilienhaus und die »Amerikanisierung« westdeutscher Wohnideale in der Nachkriegszeit
    Alexandra Staub
  • »Mit Geschmack und wenig Geld«. Heimwerken als Aneignungspraxis des Einfamilienhauses von den 1950er bis in die 1980er Jahre
    Jonathan Voges
  • Das Eigenheim im Grünen. Kontinuität und Wandel eines Sehnsuchtsortes
    Marcus Menzl

ADAPTER

  • The Eternal Sukkah
    The Sala-Manca Group

DEBATTE

  • Altbauten in der Vorstadt: eine Debatte zu Gestaltungsrealität und Nutzungsutopien
    Sonja Hnilica und Elisabeth Timm
  • Diskrete Stadtlandschaften
    Christoph Luchsinger
  • Repliken
    Das Zukunftspotenzial von bestehenden Einfamilienhaus-Siedlungen im ländlichen Raum Julia Lindenthal und Gabriele Mraz | Das Einfamilienhaus – (un)auffällige Hauslandschaften Christina Simon-Philipp | Wo steht das Haus? Zum Strukturwandel des Eigenheims in »diskreten Stadtlandschaften« Berthold Vogel | Mehr als ein Familienhaus – mehr Kontext, Stadt, Politik Gabu Heindl | Zum Ideal der Auflockerung Nikolai Roskamm | Alleinstehend, nicht mehr ganz jung, sucht Anschluss. Raumplanerische Gedankensplitter aus der oberösterreichischen Provinz zum Thema Einfamilienhaus Walter Werschnig